PressPort logo
https://www.pressport.com/de/news/pressreleases/meynstapler-st%C3%A4rkt-das-gesch%C3%A4ft-mit-dem-flottenmanagement-f%C3%BCr-kleinere-maschinen-21403

Meynstapler stärkt das Geschäft mit dem Flottenmanagement für kleinere Maschinen

Pressemitteilung Juni 25, 2015

Der Preis für das Flottenmanagement hat sich auf eine Ebene reduziert, wo die Rückzahlungsdauer selbst bei kleineren Maschinen – wie Scherenlifte, Minibagger und Plattenrüttler – kürzer geworden ist. Daraus hat die Firma Meynstampler in Apensen die Konsequenzen gezogen.

Bislang wurde das Flottenmanagement hochgradig zur Sicherung der Abrechnung und für eine optimierte Nutzung groβer Baumaschinen und Lifte eingesetzt. Jetzt hat sich die Technologie auch ernsthaft für kleinere Maschinen verbessert.

Für Maschinen hat die Entwicklung auf dem Bereich Flottenmanagementsysteme die typische Rückzahlungsdauer auf zwischen vier und sechs Monate reduziert. Es lohnt sich jetzt auch, die Geräte an kleineren Maschinen wie Scherenlifte, Minibagger und Plattenrüttler anzuwenden. Für Maschinenvermieter, Bauunternehmer, Kommunen und Industrieunternehmen ist es jetzt noch profitabler geworden, das Flottenmanagement bei einem noch gröβeren Teil des Fuhr- und Maschinenparks anzuwenden.  

– Für einen gröβeren Anteil unserer Vermietungsflotte hat Telematik an Bedeutung gewonnen. Wir bekommen einen besseren Überblick über die Aktivitäten und die Platzierung des Fuhr- und Maschinenparks vor Ort. Das erleichtert die Planung und optimiert den Nutzungsgrad. Ein weiterer Vorteil liegt in einem effizienten Management von Service und Wartung. Alles in einem bedeutet das – auch bei kleineren Maschinen – eine Rückzahlungsdauer von wenigen Monaten, sagt Harro Dahlgrün, zuständig für Kundedienst und Technik bei dem Meynstapler Vertriebs- & Service GmbH in Apensen, das das Flottenmanagement jetzt bei einem weitaus gröβeren Teil des Fuhr- und Maschinenparks in Anwendung nimmt, als es früher der Fall war.

 

Breiter gefächerte Anwendung als bisher

Trackunit gehört zu den führenden Anbietern von Flottenmanagementsystemen für Maschinen. Zu den Kunden gehört eine Reihe der gröβten europäischen Maschinenvermieter. Das Unternehmen erlebt, dass markant mehrere kleine Maschinen mit Telematik ausgerüstet werden.

– Es ist völlig klar, dass die Kunden unsere Produkte heute in mehr Maschinentypen anwenden als früher. Der Bedarf wird durch die Erkenntnis der Vorteile des Flottenmanagements angekurbelt. Gleichzeitig sehen wir, dass die Lösungen von mehreren Branchen, wie beispielsweise im Entsorgungssektor und in Serviceunternehmen mit mobilen Mitarbeitern, in Anspruch genommen werden, erklärt Markus Grzbielok, Country Manager bei Trackunit.

 

Nutzeridentifikation gibt eine erhöhte Flexibilität

Um Zutritt zu den einzelnen Maschinen zu bekommen, wird das Trackunit Flottenmanagement oft mit einer ID-Karte- oder PIN-Code- erfordernden Nutzeridentifikation kombiniert. Das erleichtert es, den verschiedenen Kunden Rechnungen auf der Grundlage ihrer reellen und individuellen Echtzeit-Nutzung der Maschinen auszustellen – beispielsweise bei nicht bemannten Depots an gröβeren Baustellen, wo mehrere Akteure die Maschinen in Anspruch nehmen. Damit bekommt man einen vollständigen Überblick darüber, wer die Maschinen wann und wie lange benutzt.  

Seit 2003 entwickelt und produziert Trackunit Maschinen- und Flottenmanagementsysteme für die Maschinenbranche. Das Produktprogramm erstreckt sich von Nutzeridentifikation und einfache GPS-Ortung bis auf anspruchsvolle CAN-Bus-Lösungen, sowie auf komplette Management- und Optimierungskonzepte für groβe Fuhrparks und Maschinen. Trackunits Produkte und Serviceleistungen werden global über Tochtergesellschaften und Vertriebspartner abgesetzt – und werden weltweit in über 100.000 Maschinen und Fahrzeugen benutzt.  www.trackunit.de